DRK Ortsverein Sulzfeld e. V.

Rotes Kreuz Sulzfeld

Eingetragen von Administrator am 21.03.2013
DRK freut sich über Mitgliederzuwachs
 
SULZFELD Markus Wächter war rundum zufrieden. Nicht nur, dass die Weinbaugemeinde ihre Stellung als Blutspenderhochburg im Landkreis Karlsruhe halten konnte, im vergangenen Jahr konnte ein Mitgliederzuwachs verzeichnet werden. „Nachdem in den vergangenen Jahren die Mitgliederzahlen rückläufig waren, haben wir im letzten Jahr eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich um die Mitgliedergewinnung gekümmert hat“, erklärte der Vorsitzende des Ortsverbandes bei der jährlichen Mitgliederversammlung. 19 neue Mitglieder erklärten 2012 den Beitritt zum Ortsverband, der nun 539 aktive und passive Unterstützer sein Eigen nennen kann.
Auch in Sachen Blutspenden war Wächter durch und durch zufrieden. „Wir konnten 2012
649 Blutkonserven an die Blutbank übergeben, das waren genauso viele wie im Jahr 2011.“ Im Allgemeinen zeichneten die Blutbanken einen Rückgang von 18 Prozent, so Wächter. Daher könne Sulzfeld zufrieden sein, da das Vorjahresergebnis gehalten werden konnte. „Mit durchschnittlich 216 Spenden liegt Sulzfeld weit über dem Kreisdurchschnitt von 117 Spenden und ist und bleibt Blutspenderhochburg.“
Da verwunderte es nicht, dass Bürgermeisterin Sarina Pfründer sichtlich stolz auf den Ortsverein und seine Leistungen war. „Das DRK genießt hohes Ansehen in der Gemeinde und im Gemeinderat“, betonte die Rathauschefin. Die kam nicht mit leeren Händen.
Einstimmig hatte der Gemeinderat beschlossen, die Neuanschaffung eines Mannschaftstransportwagens (MTW) mit 15000 Euro zu unterstützen.
Mit sichtlicher Freude übergab Pfründer den Spendenscheck an den Vorsitzenden. Der neue MTW wurde zwischenzeitlich bei der Firma Volkswagen abgeholt und wird nun von der Oberderdinger Firma Schäfer als DRK-Fahrzeug umgebaut. Bei den Gesundheitstagen im September soll das Fahrzeug seiner Bestimmung übergeben werden.

Symbolische Scheckübergabe: Bürgermeisterin Sarina Pfründer und DRK-Vorsitzender Markus Wächter.

Über die Kasse informierte Simone Fundis. Die höchsten Ausgaben waren für die Notfallhilfe zu verzeichnen.

Ehrenvorsitzender und Leiter der Sozialarbeit Fritz Finck berichtete von seine Seniorennachmittagen und gab bekannt, dass er im vergangen Jahr wieder viele Sulzfelder Bürger in Krankenhäusern und Seniorenheimen im Auftrag des DRK-Sulzfeld besucht hat.

Bereitschaftsleiterin Manuela Kräter berichtete, dass die 41 Mitglieder 21 Dienstabende für die Weiterbildung ebenso wie eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr absolvierten. Dazu kamen 23 Sanitätsdienste bei sportlichen und kulturellen Veranstaltungen, einmal wurde das DRK zu einem Großbrand nach Gondelsheim gerufen und musste einmal für die Suche nach einer vermissten Person ausrücken. „Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 3300 Helferstunden abgeleitet“, so Kräter.

Für die Notfallhilfe erstattete Jens Niese den Jahresbericht. Die Notfallhilfe wurde 107 Mal alarmiert, 94 Einsätze konnten von der Notfallhilfe abgedeckt werden, darunter fünf Reanimationen, zwei Menschen konnte durch den Einsatz des Defibrillators das Leben gerettet werden. Derzeit halten zehn Notfallhelfer die Notfallhilfe, die im vergangenen April ihr 10-jähriges Bestehen feierte, aufrecht. „Auf Grund des Wegfalls des ärztlichen Notfalldienstes in Eppingen haben wir einen starken Anstieg der Notfallhilfeeinsätze zu verzeichnen“, erklärte Niese am Ende seiner Ausführungen.
Doch nicht nur die Erwachsenen sind in der Weinbaugemeinde im DRK aktiv wie Jugendleiter Tobias Fundis zu berichten wusste. „Wir haben zwei Gruppen mit insgesamt 21 Mitgliedern, die sich wöchentlich treffen und an Erste-Hilfe-Wettbewerben teilnehmen.“ Besonders erfreut zeigte sich Fundis, dass die Jugendrotskreuzler vom Kiwanis Club einen Schminkkoffer gestiftet bekommen haben. „Damit können wir nun realistisch Wunden schminken.“

Auch Ehrungen standen an.
Für 5 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Sabine Bromberg und Nicole Ebert.
Für 10 Jahre aktive Mitgliedschaft, Marian Kulisz und Peter Kulisz.Für 15 Jahre Marina Bagus.
Für 20 Jahre Heike Becker.
Besonders geehrt wurden Bereitschaftsleiter Jens Niese für 25 Jahre, Ewald Weiland für 35 Jahre und Sabine Scheele für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft.
Neben den Bereitschaftsmitgliedern wurden erstmals auch Mitglieder geehrt, die den Ortsverein seit Jahren aktiv bei Blutspendeaktionen und Altpapiersammlungen unterstützen: Silke Kern, Elke Pfefferle, Petra Bilger, Susanna Bregler, Anita Kern, Daniel Jaki, Michael Bregler, Evelin Knodel, Melanie Scheffel, Dieter Hagenbucher,Rolf Himmel, Armin Kern, Reiner Eigenmann, Thomas Brandner, Andre Kern, Brigitte Stetter und Evgenia Kokkali-Schröder.

Mitglieder des DRK Sulzfeld wurde geehrt. Von links nach rechts: DRK-Kreisgeschäftsführer Jörg Biermann, Thomas Brandner, Silke Kern, Elke Pfefferle, Evgenia Kokkali-Schröder, Reiner Eigenmann, Bereitschaftsleiter Jens Niese, Marina Bagus, Ewald Weiland, Petra Bilger, Susanna Bregler, Nicole Ebert, Vorsitzender Markus Wächter, Andre Kern, Bürgermeisterin Sarina Pfründer und Bereitschaftsleiterin Manuela Kräter.
Wir danken Nicole Theuer für den Bericht und Michael Bregler für die Fotos.