DRK Ortsverein Sulzfeld e. V.

Rotes Kreuz Sulzfeld

Eingetragen von Administrator am 07.04.2014
DRK gut aufgestellt
 
SULZFELD Markus Wächter konnte sich bei der Generalversammlung des DRK-Ortsvereins ein Grinsen nicht verkneifen. Er habe gerade festgestellt, wie gut ein Scheck Bürgermeisterin Sarina Pfründer und ihn schmücke, erklärte der Vereinsvorsitzende angesichts der Erinnerung an die Spendenübergabe für den neuen Mannschaftstransportwagen. Mit 15000 Euro hatte sich die Gemeinde an dem neuen Fahrzeug beteiligt, das anlässlich der Gesundheitstage seiner Bestimmung übergeben worden war. Die Gemeindechefin verstand das Zuspiel und nahm den Ball auf, denn die Helfer möchten passend zum neuen Fahrzeug noch einen Geräteanhänger mit neuen Geräten anschaffen. Spontan sagte die Rathauschefin eine Wiederholung einer Spendenübergabe zu. Ursprünglich waren Kosten in Höhe von 15000 Euro veranschlagt worden. „Diese werden sich aber durch die neuen Geräte erhöhen“, erklärte Wächter auf entsprechende Nachfrage von Gemeinderat Jürgen Bergsmann. Man habe sich überlegt, dass es wenig Sinn mache, den neuen Anhänger mit den alten Geräten zu betreiben. „Allerdings werden wir die alten Geräte erst nach und nach ersetzen“, machte Wächter deutlich.
 
Im Rahmen der Generalversammlung erstatteten die einzelnen Sparten ihre Berichte. Dr. Dietmar Müller, Leiter der Notfallhilfe, konnte von 69 Einsätzen berichten. „42 waren internistischer Natur, 21 Einsätze betrafen chirurgische Notfälle, dazu kam ein Einsatz bei einem Brand.“ Zudem sei die Notfallhilfe zu fünf Reanimationen gerufen worden, „doch leider konnten wir diesen Patienten nicht mehr helfen.“ Zehn Personen sind in zwei Gruppen in der Notfallhilfe aktiv, auf jeden Helfer entfielen im vergangenen Jahr 1,7 Einsätze, was etwa 230 Helferstunden entsprach. „Mit 40 Einsätzen war Selim Aksoy der Helfer mit den meisten Einsätzen“, berichtete Müller und zeichnete den Rettungsassistenten für seinen engagierten Einsatz aus.
 
Bei den Ehrungen wurden folgende Personen für langjährige aktive Mitgliedschaft geehrt: Jochen Kern und Saskia Weiland für 10 Jahre, Jens Scheffel, Hartmut Franke, Elke Wenninger und Kirstin Wächter für 15 Jahre, Markus Winter für 20 Jahre, Jörg Maiwald und Thomas Schäfer für 25 Jahre. Zum Gruppenführer der SonderEinsatzGruppe-Ost, Gruppe Erstversorgung wurde Tobias Scheele vom stellv. Kreisbereitschaftsleiter Alexander Schmidt ernannt, nachdem er erfolgreich die entsprechenden Prüfungen abgelegt hatte. Zur Schriftführerin wurde Nicole Ebert einstimmig gewählt, nachdem Elke Wenninger aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl stand.
 
Insgesamt hat der Ortsverein 526 Mitglieder, acht neue Mitglieder konnten im vergangenen Jahr gewonnen werden. „Wir sind auf einem guten Weg“, erklärte Markus Wächter, machte aber auch deutlich, dass man in Sachen Mitgliederwerbung nicht nachlassen dürfe. „Das DRK ist der drittgrößte Verein im Ort“, erklärte Bürgermeisterin Sarina Pfründer. Das sei etwas Besonderes, denn gerade gemeinnützige Vereine hätten es im Vergleich zu Sportvereinen ungemein schwerer; Mitglieder zu gewinnen. „Deshalb verdient es Respekt, wenn in einem gemeinnützigen Verein so viele Menschen wirken.“ Aus dem Gemeindeleben sei das DRK nicht mehr wegzudenken. „Sie fragen nicht, Sie helfen“, lobte Pfründer und betonte, „ich bin sehr dankbar, dass wir die Notfallhilfe direkt vor Ort haben, denn für die Bevölkerung gibt es nichts besseres.“
Text: Nicole Theuer,Fotos: Franz Theuer
 
 
Ehrungen: v.l.n.r. Bereitschaftsleiter Jens Niese, Jens Scheffel, Markus Winter, Hartmut
Franke, Kreisbereitschaftsleiter Alexander Schmidt und Vorsitzender Markus Wächter
 
 
 
 
Zum Gruppenleiter der SEG-Ost wurde Tobias Scheele (links) von Kreisbereitschaftsleiter
Alexander Schmidt ernannt.