DRK Ortsverein Sulzfeld e. V.

Rotes Kreuz Sulzfeld

Eingetragen von Administrator am 07.04.2017

Ehrenvorsitzender Fritz Finck seit 55 Jahre dabei/DRK zieht Jahresbilanz

Vorsitzender Markus Wächter zog eine positive Bilanz. So seien alle satzungsgemäßen Aufgaben erfüllt worden. Bei den 3 Blutspendeaktionen konnte eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. Mit 626 Blutkonserven und durchschnittlich 208 Spendern pro Termin sei der Ortsverein weiterhin Spitze. Dass dies so ist, sei mit auch den vielen Spendern aus Zaisenhausen, Kürnbach und Mühlbach zu verdanken. Auch die Mitgliederzahl sei erfreulich. 521 Mitglieder zählt der Ortsverein. Davon unterstützen den Ortsverein 81 Personen aktiv. Haupteinnahmequelle für den Ortsverein seien neben den Mitgliedsbeiträgen die Erlöse der Altpapiersammlungen. Er lobte die große Bereitschaft der Bevölkerung Papier für das Rote Kreuz zu sammeln. So werde auch der Presscontainer beim REWE Markt sehr gut frequentiert.

Bereitschaftsleiterin Manuela Kräter informiert über die Notfallhilfe und Bereitschaft. 133 Patienten versorgte die Notfallhilfe des DRK Sulzfeld im vergangenen Jahr. Durchschnittlich waren die 11 Notfallhelfer 2,7 mal pro Woche im Einsatz. Zahlreiche Einsätze und Sanitätsdienste hatten auch die 24 Bereitschaftsmitglieder, darunter 4 Brandeinsätze. Insgesamt wurden 1.628 Helferstunden geleistet.

Jugendleiterin Jasmin Mayer hatte durchweg Positives zu berichten. So bestehe das Jugendrotkreuz zur Zeit aus 24 Personen, aufgeteilt in 2 Gruppen. Neben der Aus- und Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen in Erster Hilfe beteiligte sich das JRK auch sehr erfolgreich bei verschiedenen Wettbewerben.

Von den Aktivitäten der 44 Mitglieder starken Sportgruppe berichtete Markus Wächter. Diese unterstütze den Ortsverein bei Blutspendeaktionen und Altpapiersammlungen. Die Sportgruppe finanziere sich selbst und stelle keine Belastung für den Ortsverein dar. Gemeinsam mit dem Wanderclub sei die Gruppe für den Erhalt und die Wartung des Trimm Dich Pfades zuständig. Auch bei der Integration der Flüchtlinge sei die Gruppe aktiv. So nehmen beim wöchentlichen Sport in der Regel 15 Flüchtlinge teil.

Kassiererin Simone Fundis informierte über die Entwicklung der Vereinsfinanzen. Größter Ausgabenposten sei die Notfallhilfe. Wichtige Einnahmequellen seien die Erlöse der Papiersammlungen sowie die Mitgliedsbeiträge.

Für 55 Jahre aktive Mitgliedschaft im DRK wurde dann Fritz Finck , der Ehrenvorsitzende des Ortsvereins ausgezeichnet. Finck ist seit 1961 dabei, war Initiator der Seniorennachmittage, die er heute noch durchführt, Mitbegründer und Förderer des Jugendrotkreuzes. Er war unter anderem neun Jahre Vorsitzender und zwei Jahre Stellvertreter beim Sulzfelder DRK. Finck ist Träger des Bundesverdienstkreuzes.

Doch nicht nur Finck erfuhr eine Ehrung. Martina Bilger, Simone Fundis und Markus Wächter wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Bürgermeisterstellvertreter Ulrich Fischer zeigte sich von der Entwicklung des DRK-Ortsvereins beeindruckt. Durch die Notfallhilfe wird der Bevölkerung ein hohes Maß an Vorsorge geboten. Es sei beruhigend zu wissen, dass man innerhalb weniger Minuten Hilfe bekommt.

Auch Kreisgeschäftsführer Jörg Biermann lobte den Ortsverein als Perle des Ostens. Es sei toll, was der Ortsverein alles leiste. Er dankte den Helferinnen und Helfern für ihr Engagement.

Ehrungen beim DRK-Sulzfeld: v.l.n.r. Martina Bilger, Kreisgeschäftsführer Jörg Biermann, Simone Fundis, Ehrenvorsitzender Fritz Finck, Ivana Pejic, Vorsitzender Markus Wächter